Einkaufs-Inhouse-Seminare

Nationale und Internationale Seminare für Ihren Einkauf - aus der Praxis für die Praxis von CSEI-Consulting -

Einkaufsseminare für Lieferantenmanagement von CSEI-Consulting



Darmstadt, 15.07.2011

„Die Einkaufstätigkeiten und Verantwortlichkeiten  haben sich bekanntlich in den letzten Jahren ständig erweitert und die immer anspruchsvolleren wirtschaftlichen, gesetzlichen, globalen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen müssen durch ein professionelles Lieferantenmanagement realisiert werden. Einerseits können die Lieferanten nicht unendlich die Kosten reduzieren und andererseits keine Qualitätsabstriche und Lieferengpässe verursachen oder gar Forschungsprojekte und Investitionen streichen.

Daher ist es ein Gebot der langfristigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit frühestmöglichem Integrationszeitpunkt der Lieferanten unter Nutzung der bisher ungenutzten Potentiale, mit dem Ziel deren Wertbeitrag nachhaltig zu erhöhen“ so  berichtet Hans-Christian Seidel von CSEI-Consulting der auf Einkaufstraining spezialisierten Einkaufsberatung CSEI-Consulting aus Darmstadt in seinen Einkaufsberatungen, Einkaufs- und Inhouse-Seminaren zum Thema globales Lieferantenmanagement 

Auf seinen Einkaufseminaren und seinen Verhandlungsseminaren vermittelt Hans-Christian Seidel von CSEI-Consulting:  „Die Sicherstellung der betrieblichen Versorgung und die effiziente Durchführung eines professionellen Risikomanagements wird die größte Herausforderung der Einkäufer in den nächsten Jahren, denn immer mehr Staaten greifen zukünftig auf die heutigen Rohstoffmärkte zurück und einzelne anbietende Länder und Unternehmen verursachen künstliche Verknappungen “

„ Keine Chance ohne Risiko“, so Hans-Christian Seidel weiter, „ doch die heutigen Faktoren, wie  steigende Globalisierung, vermehrte Verlagerung auf wenige Lieferanten und sich rasant modernisierende Technologien erfordern ein ständiges Risikomanage-ment mit den  aktuellen aber auch mit den potentiellen Lieferanten. Die Ausgangsfragen bei einem Risikomanagement sind: Welche Risiken bestehen,  welche haben große Wirkung,  welche sind unabwendbar und welche proaktiven Maßnahmen können ergriffen werden?“

Mit dem Lieferantenmanagement findet ein regelrechter Paradigmenwechsel im Einkauf statt. Denn früher war die Arbeit für den  Einkäufer grob gesehen von den folgenden und äußerst bescheidenen Herausforderungen und internen Erwartungs-haltungen geprägt

  1. in den 60ern war er eher ein Mitarbeiter im  Bestell Büro
  2. in den 70ern war er ein Preisdrücker
  3. in den 80ern  wurde er zum  Volumenbündeler und
  4. in den 90ern  stieg er zum Beschaffungsmarketingsexperte auf
Den Lieferanten und sein Wissen frühzeitiger  mehr in die Wertschöpfungskette zu integrieren wurde vom Radar der Einkäufer damals nicht erfasst und auch nicht gewollt. Erst Anfang dieses Jahrtausends wurde der Einkäufer immer mehr zum Wertgestalter und internen und externen Moderator,  da viele Potentiale im Beschaffungsmarkt ausgereizt waren und man sich  jetzt zur Durchführung eines vielseitigen Lieferantenmanagement veranlasst sah. Dies stellte seinerzeit einen Paradigmen-wechsel im Einkauf dar. Die Automobilindustrie, wie so oft,  zeigte hier wiedermal Pioniergeist.  Bevor sie als Einkäufer jedoch  in Ihrer Firma ein aktives Lieferanten-management etablieren,  müssen Sie und Ihre Kollegen sich selbst in selbstehrlicher Weise die folgenden Fragen stellen:  
  1. Wie ist die Meinung über eine Lieferantenbeziehung?
  2. Wie ist die bisherige  Art der Lieferantenkommunikation?
  3. Haben man Vertrauen zum Lieferanten?
  4. Soll der Lieferant nur die nötigsten Informationen von erhalten?
Lieferantenmanagement ist,  wie der englische Ausdruck - Supplier Relationship Management - auch schon besagt:  Lieferanten-Beziehungsmanagement. Nur mit der Bereitschaft beider Partner zur Kooperation und langfristigen Beziehung wird ein beabsichtigtes Lieferantenmanagement erfolgreich sein. Beim Lieferantmanagement geht es um die Nutzung aller Gebiete der Zusammenarbeit mit dem Lieferanten, um aktive und ständige Verbesserungsmaßnahmen und um das Gesamtpaket  aber keinesfalls  nur ausschließlich über den Preis. Die Ziele des Lieferantenmanagements für die Unternehmen sind vielfältiger Natur:
  1. Optimierung des Lieferantenpools und Unterstützung für schwächelnde aber interessante Lieferanten
  2. Risikominimierung und Informationen über Vorlieferanten
  3. Innovationssicherung
  4. Schaffung von globalen Wettbewerb
  5. Transparenz Senkung der Gesamtkosten gemäß dem TOCO Prinzip
Was sind die Bestandteile oder  potentiellen Gestaltungsfelder und Schritte  beim Lieferantenmanagement ?
  1. Globales Lieferantenrisikomanagement
  2. Weltweite Lieferantensuche oder Lieferantenscouting
  3. Lieferantenevaluierung
  4. Lieferantenauswahl
  5. Lieferantenbewertung
  6. Lieferantenklassifizierung
  7. Lieferantenentwicklung und Lieferantenförderung
  8. Lieferantenstandardisierung und Lieferantenreduktion
„Nur  mit der systematischen Durchführung dieser oben aufgeführten Maßnahmen wird ein Lieferantenmanagement erfolgreich die Herausforderungen der Zukunft lösen können.

Mit Einkaufsseminaren oder maßgeschneiderten Inhouse Seminaren für den Bereich Einkauf und Lieferantenmanagement können die Einkäufer die oben aufgeführten Möglichkeiten trainieren und ihr Unternehmen vor massiven Versorgungsengpässen schützen, “ so weiterhin Hans-Christian Seidel von CSEI-Consulting.

Diese Pressemeldung ist auch unter folgenden Online-Presseportalen erschienen:
.. go-with-us.de, prcenter.de, open-pr, presmiumpresse